Geschichten aus Bolivien

Chaos in La Paz

Drei Tage hatte ich für's Erste gebucht – doch dank des Diebstahles meiner Kamera hätte ich am liebsten sofort wieder meinen Rucksack aufgeschnallt. Aber noch wollte ich der bekanntesten Stadt Bolivien's eine Chance geben.

Mein erster Weg führte mich zur Polizeistation. Allein das hat mich den ganzen Vormittag und mein bestes Spanisch gekostet. Außerdem musste ich meinen Handytarif aufladen und suchte dazu einen Laden – auch das war komplizierter als erwartet. Straßen hoch und runter ging es in der bergigen Stadt und daraus habe ich noch eine Lektion gelernt: Schlafmangel und Höhenluft vertragen sich überhaupt nicht gut. Obwohl ich nun schon fast 2 Wochen auf über 3000 Höhenmetern herumspazierte, konnte ich an meinem ersten Tag in La Paz keine fünf Meter gehen, ohne das es mich wieder nach einer Pause verlangte. Puh!

 

(Warum Schlafmangel? Ach, den Frust über den Verlust meiner Kamera habe ich mit sehr vielen Folgen Netflix besänftigen wollen – allerdings war es früh im Hostel laut, also war ausschlafen nicht drin. Dumme Idee.)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Ausgeraubt in La Paz!

La Paz! Oh, wie freute ich mich auf die bekannteste Stadt Boliviens! Nach Lima die erste Millionenstadt und nach der Ruhe der Anden im Colca Canyon und der stillen Idylle auf dem Titicacasee, nun eine belebende Metropole um wieder etwas Fahrt aufzunehmen!

So dachte ich zumindest. Gebucht hatte ich erstmal drei Nächte im Hostel 3600. Unternehmungen gäbe es aber für locker eine Woche, wenn nicht mehr. Erstmal die Stadt kennenlernen, sehen was es so gibt, durch die Straßen schlendern – auf jeden Fall mit der Teleferico fahren! Den Hexenmarkt aufsuchen – sowieso große Märkte! Eine Wanderung durch das Mondtal oder weitere – befanden wir uns nicht mitten in den Anden?! Vielleicht noch etwas Kultur und die Städten der Tiahuanaco besichtigen? Und natürlich: Die Death Road! Aber zu allererst einmal: Ab ins Hostel!

mehr lesen 0 Kommentare

An der Copacabana

Copacabana? Ist das nicht dieser weltberühmte Strand in Brasilien? Nein! Also doch, ja, auch. Aber auch Bolivien kann mit einer ganz eigenen Copacabana auftrumpfen!

Copacabana bezeichnet einen kleinen Wahlfahrtsort am Fuße des Titicacasees. Doch nicht nur Pilgerreisende kommen hierher, sondern eben auch viele Individualtouristen, die sich auf der Durchreise von Peru nach Bolivien – oder umgekehrt – befinden.

mehr lesen 0 Kommentare