· 

Bücherstapel | Juli / Aug / Sep

In diesem Monat gehen wir auf folgende Bücher ein:

  • Frost & Mondlicht von Sarah J. Maas [Fanasy]
  • Flugangst 7A von Sebastian Fitzek [Thriller]
  • Flawed und Perfect, Duologie von Cecelia Ahern [Jugendbuch]
  • Das Café am Rande der Welt von John Strelecky [Sachbuch]

[Hörbuch] Frost & Mondlicht

Autorin: Sarah J. Maas | Sprecherin: Ann Vielhaben | Fantasy | Teil 4

Nach der gewonnenen Schlacht gegen Hybern müssen Feyre, Rhys und ihre Gefährten den Hof der Nacht wieder aufbauen und versuchen, den unsicheren Frieden in Prythian durch neue Allianzen zu wahren. Die bevorstehende Feier der Wintersonnenwende verspricht allen endlich eine kurze Zeit der Freude und Entspannung, doch die festliche Atmosphäre kann die Schatten der Vergangenheit nicht ganz vertreiben. Feyre muss erkennen, dass diejenigen, die ihr am nächsten stehen, während der Kämpfe tiefere Wunden davongetragen haben, als sie zugeben - und diese Wunden werden Auswirkungen auf die Zukunft haben.

Für meinen Geschmack hatte ich im ersten Halbjahr zu wenig Fantasy konsumiert - da hatte Frost & Mondlicht sich nun perfekt angeboten. Die Trilogie war für mich allerdings schon ein bisschen her gewesen, so musste ich beim Hören erstmal wieder in der Erinnerungskiste kramen.

Was man hierbei nicht vergessen darf: Die Hauptstory ist in den drei bestehenden Bänden abgeschlossen! Frost & Mondlicht schließt war direkt nach Teil 3 an, wer allerdings eine Vollblut Fortsetzung erwartet, wird enttäuscht werden. Es ist eher ein SpinOff, ein Gimmick der Autorin, die uns noch ein bisschen was aus der Welt von Prythian schenkt. Man erhält ein wenig Input zu den Charakteren und verlässt dabei auch die Perspektive von Feyre, die die Trilogie ja dominiert hat. Wer sich das also bewusst macht, kann als Fan der Reihe ruhig zuschlagen, es ist aber kein Muss - man kann es wirklich bei den drei Teilen belassen. Nett für zwischendurch. Das einzige was stört ist nur wirklich das sehr abrupte Ende.


[Hörbuch] Flugangst 7A

Autor: Sebastian Fitzek | Sprecher: Simon Jäger | Thriller

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt. Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen … Ein Nachtflug von Buenos Aires nach Berlin. Ein seelisch labiler Passagier. Und ein Psychiater, der diesen Passagier dazu bewegen soll, die Maschine zum Absturz zu bringen – sonst stirbt der einzige Mensch, den er liebt.

Huiiii. In dem Genre bin ich nicht ganz so bewandert, daher habe ich umso mehr mitgefiebert!  Das Buch führt alle Stränge ganz wunderbar zusammen - und selbst scheinbare Nebencharaktere verbergen die ein oder andere Wahrheit, die man zuvor nicht vermutet hätte. Den Protagonisten habe ich dabei im Kopf durchaus auch als Schwein beschimpft - sorry, ging nicht anders. Das Ende überzeugt mich trotz allem zwar nicht hundertprozentig, dennoch hat mich das Buch sehr in Atem gehalten und mich in dieser Hinsicht sehr gut unterhalten!

Simon Jäger macht dabei einen echt guten Job und das, obwohl mir seine Stimmfarbe nicht ganz zusagt. Die Varietät die er mitreinbringt ist klasse. Ich denke, in Leseform hätte ich Flugangst 7A nicht ganz so genossen. Außerdem gibt es für Hörer ein kleines, sagen wir mal, EasterEgg, was in der klassischen Variante nicht möglich ist ;-)


[Hörbücher] Flawed / Perfect

Autorin: Cecelia Ahern | Sprecherin: Merete Brettschneider | Jugendbuch

Celestine ist schön, aber sie ist nicht perfekt. Wenn sie in den Spiegel blickt, sieht sie die Brandzeichen an ihrem Körper. Sie ist bestraft worden. Denn in ihrer Welt ist kein Platz für Fehler. Die Gesellschaft, in der sie lebt, hat harte Regeln. Celestine wollte diese Regeln nie brechen. Aber was, wenn diese Regeln unmenschlich, unfair und brutal sind? Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und um eine lebenswerte Zukunft für alle. 

Zur Abwechslung kann ich mal direkt von etwas abraten. Im ersten Augenblick klang es gar nicht so schlecht,  sich ein Setting mit einer perfektionistischen Scheingesellschaft zu geben. Mich konnte das jedoch überhaupt nicht überzeugen. Im ersten Teil möchte man sich einfach nur zig mal an den Kopf fassen, so naiv ist die Heldin. Die anderen Charaktere bleiben dabei blass. Dachte es entwickelt sich zum Besseren, aber der zweite Teil war sogar noch schlimmer. Vorhersehbar, überzogen, ohne Überraschungen kann man diese Duologie nur mit viel Augenverdrehen nehmen. Die Geschichte lässt sich ebenso einfach in fünf Sätzen zusammenfassen und es ist alles gesagt.

Diei Stimme von Merete Brettschneider passt dabei gut ins Bild - sie klingt dabei genauso mädchenhaft, wie sich die Protagonistin verhält.


Das Café am Rande der Welt

Autor: John Strelecky | Sachbuch

Ein kleines Café mitten im Nirgendwo wird zum Wendepunkt im Leben von John, einem Werbemanager, der stets in Eile ist. Eigentlich will er nur kurz Rast machen, doch dann entdeckt er auf der Speisekarte neben dem Menü des Tages drei Fragen: »Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?« Wie seltsam – doch einmal neugierig geworden, will John mithilfe des Kochs, der Bedienung und eines Gastes dieses Geheimnis ergründen.

Lange schon bin ich um dieses Büchlein umhergeschwirrt und habe es nun endlich gelesen. "Sinn des Lebens" bzw. "Zweck deiner Existenz" - das sind die Stichworte dieses Buches. Dabei verwendet der Autor eine Erzählerperspektive. Obwohl der Protagonist, den es dadurch gibt, blass bleibt, empfinde ich Das Café am Rande der Welt als inspirierend. Es fühlt sich leicht an und bringt den Status Quo gut auf den Punkt. Zudem gibt es immer wieder einige Erzählungen durch die Bedienung und durch den Koch, die sehr herzerwärmend sind. Es regt definitiv zum nachgrübeln an und liest sich, aufgrund seiner Dünne, ebenfalls schnell. Ein Buch, zu dem ich sicher noch öfters greifen werde!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0