Inside my head

... und genau das muss raus!

Hallo zusammen und ein herzliches Willkommen auf meiner frisch herangezüchteten Seite!

 

Der Name Raus aus dem Kopf soll genau seiner Aussage entsprechen. Das ist mein Ziel. Zudem liebe ich das Schreiben - und tue es doch zu selten. Also will ich hiermit diese beiden Aspekte miteinander verknüpfen. Im Fokus stehen dabei:

 

  • Gedanken zu gesellschaftlichen Themen, Erfahrungen meinerseits, die mich beschäftigen oder die interessant sein können für euch, Fragen, denen ich mich stelle, auf die zum Nachdenken und Grübeln anregen sollen.
  • Geschichten, die nichts oder nur wenig mit der Realität zu tun haben, einmal abtauchen woanders hin, hineingeworfen in die Situation eines anderen oder in völlig skurrile oder auch unterhaltsame Sachen.
  • Peru, denn diesem Land werde ich das Jahr widmen und möchte euch dorthin mitnehmen. Mit einer festen Arbeitsstelle kann ich somit die Chance ergreifen, eine ganz neue Kultur für mich zu entdecken und sie mit euch zu teilen.

Wenn euch die Themen - ganz oder auch nur teilweise! - interessieren, so bleibt gerne da und verfolgt sie mit mir. Gegen ein wenig virtuelle Gesellschaft in Form von Kommentaren, Diskussionen und Verbreitung habe ich wirklich nichts einzuwenden :-) Darüber freue ich mich!

 

In diesem Sinne - seht mit mir, wohin die Reise führt!


Mein neuester Blogartikel

einfach mal reinschauen!

10 Random Facts #3

Landkarten

 

Ich hatte überlegt mir etwas aus zu Hause schicken zu lassen, da meinte meine Chefin: Mach das ruhig, aber keine Landkarten!

Mal davon abgesehen, dass ich nicht vorhatte mir eine Landkarte schicken zu lassen (wird das heute noch benutzt?), wollte ich dann natürlich den Grund wissen.

Sie erzählte mir, dass diese bei der Einfuhr immer von Beamten überprüft werden müssten ob sie auch stimmten. "Vor 20 Jahren hat Peru gegen Chile... nein, Ecuador, nämlich Landstriche verloren."

Habe das einmal recherchiert und sie meinte wohl den Cenepa-Krieg, der 1995 für 3 Wochen gegen Ecuador ausgefochten wurde. Wer hier jedoch was genau verloren hat, hat sich mir auf meiner kurzen Suche nicht erschlossen.

 

"Las cosas de palacios van despacio"

 

Wörtlich übersetzt heißt es: "Die Dinge im Palast laufen langsam." Das Sprichwort impliziert - insbesondere in der Bürokratie - das die Dinge einfach langsamer, schleppender voran gehen. "Gut Ding will Weile haben." trifft es vielleicht ein wenig.

 

Flagge zeigen

 

Zum Unabhängigkeitstag am 28. Juli muss jedes Haus eine peruanische Flagge aufhängen - ansonsten drohen Strafzahlungen!

Übrigens: Auch eine Wahlteilnahme ist verpflichtend. Es besteht zwar die Möglichkeit ungültige Stimme abzugeben, aber hingehen muss man!

 

"A la miercoles!"

 

Wörtlich übersetzt: Am/Der Mittwoch! zeugt von einem erstaunten Ausruf.

 

"Arroz con Mango"

 

wörtlich: Reis mit Mango ist ein Sprichwort, das verwendet wird um auszudrücken, wenn etwas total durcheinander geraten ist :-)

 

"Como agua para chocolate"

 

Im Gegenzug dazu sagt dieses Sprichwort aus, wenn etwas einfach perfekt zusammenpasst! (Wie Wasser zu Schokolade!)

 

Öffentliche Toiletten

 

Zwei Sachen dazu:

Erstens: Üblicherweise gibt man benutztes Toilettenpapier nicht in die Toilette, sondern in den Mülleimer daneben.

Zweitens: Es empfiehlt sich eigenes Klopapier/Taschentücher immer dabei zu haben. Auf den Toiletten gibt es oftmals keines, häufig wird jedoch davor Toilettenpapier verkauft. Für 50ct bis 1 Soles bekommt man dann in der Regel ein bisschen was in die Hand gedrückt.

(Das nichts vorhanden ist gilt eher für die Regionen abseits, aber besser immer etwas dabei haben!)

 

Panamericanos

 

Alle paar Jahre finden die olympischen Spiele auch exklusiv für den amerikanischen Kontinent statt - und dann heißen sie Panamericanos. Und tatsächlich fanden sie dieses Jahr direkt in der Hauptstadt Perus statt! Es ist schon witzig, Übertragungen im Fernsehen zu sehen und sich zu denken "Oh, da bin ich auch schon gewesen!" :-) Mit amerikanischen Kontinent sind übrigens alle mit eingeschlossen: Nord-, Mittel- und Südamerika! Dann auf faire Spiele!

 

Silvesterbrauch

 

Kurz vor Neujahr sind die Läden voll mit: knallgelber Unterwäsche. Das Tragen soll nämlich Glück bringen!

Manche gehen sogar weiter: Mit einer sexy Mischung aus gelb, grün und rot - für Glück, Geld und Liebe im nächsten Jahr!

 

Security!

 

Ich arbeitete eines Tages friedlich vor mich hin, warf einen Blick zu meiner Kollegin und sah... warte, war das nicht ihr Wohnzimmer? Tatsächlich hatte sie zu Hause drei Kameras installiert und konnte diese per Handy abrufen. Gerade konnten wir also sehen wie ihr Sohn mit der Nanny im Esszimmer Hausaufgaben machte (er weiß von dem System). Was für mich total creepy wirkt ist für sie total normal und war vielmehr überrascht, dass das in Deutschland nicht Standard ist. Uff.

0 Kommentare

Peru

Gedanken

Story



Gästebuch

Kommentare: 1
  • #1

    Angelika (Mittwoch, 22 Mai 2019 09:44)

    Klingt, als ob du langsam so richtig ankommst - ich freu mich für dich!
    Die Sprachbarriere wird sicherlich täglich kleiner :)
    Ich finde es sehr spannend und unterhaltsam von deinem neuen Alltag, der für uns Zuhause-Gebliebenen eher nach Abenteuer klingt, zu lesen und freu mich schon immer auf deinen nächsten Blog-Eintrag.
    Hoffe also, du erzählst uns noch viel mehr.
    LG