Inside my head

... und genau das muss raus!

Hallo zusammen und ein herzliches Willkommen auf meiner frisch herangezüchteten Seite!

 

Der Name Raus aus dem Kopf soll genau seiner Aussage entsprechen. Das ist mein Ziel. Zudem liebe ich das Schreiben - und tue es doch zu selten. Also will ich hiermit diese beiden Aspekte miteinander verknüpfen. Im Fokus stehen dabei:

 

  • Gedanken zu gesellschaftlichen Themen, Erfahrungen meinerseits, die mich beschäftigen oder die interessant sein können für euch, Fragen, denen ich mich stelle, auf die zum Nachdenken und Grübeln anregen sollen.
  • Geschichten, die nichts oder nur wenig mit der Realität zu tun haben, einmal abtauchen woanders hin, hineingeworfen in die Situation eines anderen oder in völlig skurrile oder auch unterhaltsame Sachen.
  • Peru, denn diesem Land werde ich das Jahr widmen und möchte euch dorthin mitnehmen. Mit einer festen Arbeitsstelle kann ich somit die Chance ergreifen, eine ganz neue Kultur für mich zu entdecken und sie mit euch zu teilen.

Wenn euch die Themen - ganz oder auch nur teilweise! - interessieren, so bleibt gerne da und verfolgt sie mit mir. Gegen ein wenig virtuelle Gesellschaft in Form von Kommentaren, Diskussionen und Verbreitung habe ich wirklich nichts einzuwenden :-) Darüber freue ich mich!

 

In diesem Sinne - seht mit mir, wohin die Reise führt!


Mein neuester Blogartikel

einfach mal reinschauen!

Das Heilige Tal der Inka

3 Tage in & um Cusco – das ist knapp. Noch knapper, wenn der gesamte Urlaub auf 12 Tage beschränkt ist. Was als tun? Der Schande hinweg, sind wir von Lima nach Cusco geflogen und dann direkt raus aus der Stadt. Doch wie? Und wieso überhaupt?

Cusco liegt auf 3400 m über dem Meeresspiegel. Die Höhe ist ein Problem für den Körper, das ist bekannt und um dem ein wenig vorzubeugen, sind wir direkt aus der Stadt der Inka geflohen. Dazu mussten wir aber vom Flughafen zu erst einmal in die Stadt rein.

Wer nicht viel Gepäck hat, kann sich ein Taxi sparen und sich all den penetranten Angeboten hinwegsetzen. Es gibt 3 verschiedene Buslinien, die ins Zentrum fahren, eine davon Imperial. (Bei Unsicherheiten einfach im Flughafen oder bei den Bussen nachfragen). Die Haltestelle (samt Schild!) ist direkt um die Ecke und dann wurden wir an der Calle Puputi rausgeschmissen. (Gott sei Dank, sonst wären wir versehentlich wohl zu weit gefahren). Kostenpunkt: 1 S/. pP

mehr lesen

Peru

Gedanken

Story



Gästebuch

Kommentare: 1
  • #1

    Angelika (Mittwoch, 22 Mai 2019 09:44)

    Klingt, als ob du langsam so richtig ankommst - ich freu mich für dich!
    Die Sprachbarriere wird sicherlich täglich kleiner :)
    Ich finde es sehr spannend und unterhaltsam von deinem neuen Alltag, der für uns Zuhause-Gebliebenen eher nach Abenteuer klingt, zu lesen und freu mich schon immer auf deinen nächsten Blog-Eintrag.
    Hoffe also, du erzählst uns noch viel mehr.
    LG